Gruppenstunden

In den Gruppenstunden lernen Sie und Ihr Hund mit anderen Mensch-Hunde-Teams den Alltag weiterhin erfolgreich zu meistern und Erlerntes zu festigen. Auch hierbei legen wir großen Wert darauf, dass die Erziehung und somit die gute Bindung zu Ihrem Hund im Vordergrund steht.

Wenn Sie eine Gruppenstunde bei uns besuchen wollen, melden Sie sich bitte vorher an.


 

Die halb so wilden Welpen – spielend lernen

„Lieber keine Welpenstunde als eine schlechte.“ Michael Grewe

Manche Erziehungsinhalte legen oftmals ungewollt den frühen Grundstein für unangemessenes Verhalten bis hin zu schweren Verhaltensstörungen – und dabei könnte alles so einfach sein...

Nichts ist schöner und bringt bessere Ergebnisse als das Erziehen des eigenen Hundes vom Welpenalter an. Diese sensible, prägeähnliche Phase setzt so viele Grundsteine für ein tolles Miteinander und sollte nicht von Unsicherheit in Erziehungsfragen geprägt sein.

Deshalb unterstützen unsere Trainer Sie darin eine stabile Beziehung zu Ihrem Hund aufzubauen. Hierbei spielen schöne gemeinsame Erlebnisse ebenso eine wichtige Rolle wie das wohlwollende Begrenzen des Hundes. Und natürlich jede Menge Spaß und Informationen.

Willkommen sind Hunde aller Rassen und Größen ab der 10. Lebenswoche bis ca. zur 16.-18. Lebenswoche.

Unsere fachliche Ausbildung u.a. zu den Schwerpunkten Entwicklung, Sozialisierung und Erziehung und unsere jahrelange Erfahrung im Umgang mit problematisch gewordenen Hunden und deren Werdegängen, stellen sicher, dass wir Sie im Umgang mit Ihrem Welpen von Anfang an kompetent und umfassen beraten und betreuen.

Die wilden Junghunde – der traut sich was!

Junge Hunde werden für ihre Besitzer oft zu einer großen Herausforderung. Sie entfernen sich nun selbstständig weiter von ihren Besitzern und bereits gelernte Erziehungsinhalte scheinen vergessen, ein zuverlässiges Abrufen oft nahezu unmöglich.

Hilfe, unser Hund wird erwachsen! Der kleine Welpe entwickelt eine große Eigendynamik. Die Pubertät setzt ein – und hier gilt auch bei Hunden: Hauptsache „cool“ sein. Während ein Junghund zum Vollproll mutiert, entwickelt der Nächste Ängste oder ungeahnte Kräfte oder, die Ohren sind auf Durchzug gestellt.

Um Ihnen in dieser Zeit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen bietet Halb so wild Gruppenstunden für die halb so wilden jungen Hunde an. Hier lernen Sie, Ihren Hund auch in dieser Zeit entspannt führen zu können und ihm die nötigen Hilfestellungen zu geben, die er in dieser Phase braucht.

Geübt wird jetzt viel im Nahbereich, damit dann auch der Freilauf wieder zuverlässig klappen kann.

Unsere Trainer helfen Ihnen das Sozialverhalten Ihres Tieres richtig zu interpretieren und zu lenken, so dass Sie auch weiterhin viel Freude am und mit Ihrem Junghund haben.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Junghundestunde ist der Besuch der Welpengruppe oder eine Einzelstunde vorab zum Kennenlernen.

Auch hier sind alle Rassen willkommen, ca. ab der 17. Lebenswoche.

Orientierung am Menschen

Orientierung am Menschen – die Leine ist nur ein Band der Verbindung.

Wo will ich hin?
Wer führt hier wen?
Gehen Sie mit Ihrem Hund gemeinsam spazieren oder jeder für sich?
Ihr Hund zieht an der Leine?
Er zieht nicht, ist aber selten mit ihnen in Kontakt?
Der Rückruf ist ein heikles Thema, also rufen Sie besser erst gar nicht?
Oft hört Ihr Hund Ihnen nicht zu?
Ihr Hund pöbelt an der Leine?
Ihr Hund jagt?
Alles klappt so einigermaßen, aber nichts so richtig?

Alles fängt mit dem ersten gemeinsamen Schritt an. Leider wird dieser gemeinsame Schritt als Start oft unterschätzt. In diesem Kurs (der auch als Workshop buchbar ist) geht es darum, die Umwelt tatsächlich gemeinsam zu erkunden.

Das an der Leine gehen soll keine Strafe sein, sondern vielmehr ein nettes Miteinander. Denn wenn der erste Schritt gemeinsam gemacht wird, steht einer Zukunft mit vielen gemeinsamen Schritten nichts mehr entgegen.

Dieser Kurs findet in regelmäßigen Abständen in 6 aufeinanderfolgenden Wochen statt und dauert jeweils 120 Minuten.

Gruppenspaziergang - jetzt geht’s in den wilden Alltag

In Einzelstunden konnten Sie mit Ihrem Hund bereits alles Grundlegende lernen, jetzt fehlt die Übung im Alltag. Hier und da klappt vielleicht noch nicht alles. Wenn ich mich unterhalte hört mein Hund mir nicht mehr richtig zu. Es kommen doch wieder Fragen auf. Und gemeinsam üben macht einfach mehr Spaß.

Dann sind Sie bei unseren Gruppenspaziergängen genau richtig. In gemischten Gruppen treffen wir uns regelmäßig an festen Orten um gemeinsam spazieren zu gehen, Probleme zu besprechen und die Beziehung zu Ihrem Hund zu festigen.

Themenspaziergang – Stadt, Land, Fluß

In unregelmäßigen Abständen treffen wir uns zu gemeinsamen Themenspaziergängen.

Mal geht’s in die Stadt, auf den Markt, in ein Café, Busfahren, in den Zoo usw. Die jeweiligen Termine und Orte entnehmen Sie bitte dem Kalender. Eine vorherige Anmeldung ist hier nötig.

Der Themenspaziergang findet in kleinen Gruppen statt und dauert 2 Einheiten, also ca. 2 Stunden.

Der WILDE Alltag – Anti-Jagd-Übungsspaziergang

Ihr Hund ist jagdlich motiviert? Sie haben in Einzelstunden bereits das Ziel erreicht, dass der Hund sich an Ihnen orientiert?

Jetzt soll die Realität getestet werden. Leider können wir in die Einzelstunden keine Rehe bestellen und oftmals trifft man genau dann, wenn man die Realsituation üben möchte, kein Wild.

Dann gehen wir eben gemeinsam Rehe besuchen! Wir treffen uns vor dem Wildpark und gehen nochmal alle Verhaltensregeln durch. Ein gut sitzendes Halsband sowie eine sichere Leine sind hier unbedingt nötig!

Den Termin für den nächsten Anti-Jagd-Übungsspaziergang entnehmen Sie bitte dem Kalender.

Körpersprachliches Longieren nach Sami El Ayachi

In diesem Beschäftigungskurs geht es ums Longieren. Das heißt um die körpersprachliche Kommunikation mit unserem Hund.

Der erste gemeinsame Schritt, ein gemeinsames Ziel.

Beim körpersprachlichen Longieren lernt der Mensch seinen Körper ganz bewusst einzusetzen und der Hund auf den Körper seines Menschen zu achten.

Der Hund wird zunächst an einer langen Leine geführt. Langfristig wird die Distanz zwischen Mensch und Hund erweitert. Die Blicke und die Körpersprache des Menschen leiten den Hund an in welche Richtung und mit welchem Tempo er um die abgesteckten Kreise laufen soll. Hieraus entsteht eine tolle Beschäftigung, die mit ganz viel Ruhe und Klarheit beginnt und endet.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Kurs ist der Besuch des Workshops „körpersprachliches Longieren für Anfänger – nach Sami El Ayachi“ vorab.


 

Kosten:

Kosten 6-er Karte: 130 Euro (gültig für 2 Monate)

Individualbuchung: 25 Euro pro Stunde